So sehen wir die »Pflege«


Im Zentrum unserer Pflege steht der Mensch, welchem wir mit Respekt und Würde begegnen. Pflege ist für uns ein Prozess. Er muß bewusst zwischen den zu Betreuenden und den Pflegenden, sowie allen an der Betreuung beteiligten Personen (wie z.B. Angehörigen, Ärzten, Therapeuten u.a.) gestaltet werden. Dabei ist unsere höchste Priorität, dass die zu betreuenden Menschen trotz ihres Hilfebedarfs ein möglichst selbständiges und selbstbestimmtes Leben führen können.


Jeder Mensch ist einzigartig, geprägt durch seine Biographie. Er erlebt und empfindet Situationen subjektiv, empfängt sie auf seine eigene Art und reagiert dementsprechend.


Der Prozess der Pflege braucht Kontinuität. Pflege ist Beziehung, dafür braucht es Vertrauen. Die zu betreuenden Menschen und ihre Bezugspersonen werden von uns aktiv bei der Gestaltung der Pflege mit ihren Selbsthilfepotentialen einbezogen. Wir akzeptieren Grenzen.


Um Pflege fachlich-kompetent durchzuführen brauchen die Pflegenden fundiertes Fachwissen. Deshalb ist kontinuierliche Fort-und Weiterbildung, sowie Informationsaustausch selbstverständlich für uns.


»Qualität ist eine Verpflichtung. Sie braucht Zeit. Es gibt keine Erfolge über Nacht. Qualität ist das Ergebnis von Vision, Planung und harter Arbeit. Niemals ist sie ein zufälliges Ergebnis!«

(Credo des Methodist Hospital, Houston)


Schwierige Situationen die entstehen können aus der unterschiedlichen Position von Pflegenden, Betreuenden und Betreuten werden angesprochen. Dahingehend wird unser Handeln ständig überprüft. Die Autonomie jeder Person wird akzeptiert, unterstützt und gefördert. Eigenständigkeit und Sicherheit werden mit allen am Prozess beteiligten sorgfältig gegeneinander abgewogen.

  1. Über uns